Siobhan

Aus Das letzte Kapitel
Version vom 9. Mai 2021, 00:15 Uhr von Siobhan (Diskussion | Beiträge) (Bekannte & Begegnungen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siobhan
Sio-wiki.png
Volk:Grenzländer
Clan:Jagdkunst
Alter:ca. 20
Augenfarbe:Bernstein, Aquamarin
Haarfarbe:Schwarz
Größe:ca. 165cm
Gewicht:ca. 65kg
Gesinnung
Einstellung:Chaotisch-gut
Religion:Unbekannt
Eindrücke
Es erweist sich auf den ersten und auch auf den zweiten Blick als außerordentlich schwer, die Zugehörigkeit Siobhans auszumachen. Ihre bronzene Haut und das pechschwarze Haar erzählen eine Geschichte aus Cimmerien, ihre offenkundige Fähigkeit jedoch, sich an so gut wie nichts zu stören, von anderen Essgewohnheiten, bis Kulturen und Glaubensrichtungen, straft diesen Eindruck schnell Lüge. Die hellen, fingergemalten Muster archaischer Art, die sie auf ihrer dunklen, zerschrammten Haut fern der Makellosigkeit trägt, erscheinen wiederum hyperboreanischen Ursprunges. Allerdings spricht ihre Körpergröße genau so strikt gegen das Eisvolk, wie ihr Teint. Alles in allem schleicht sich vielleicht rasch der Gedanke ein, mit einem kulturellen Straßenköter zu verkehren.

Ohne Volk, ohne Wurzeln. Kurzum: Grenzländer.

Ihr Körper ist der einer Jägerin. Die vielen Male, die aus der Wildnis stammen, sind ein Indiz, genau so wie ihre Bewaffnung und die Vielzahl zur Schau gestellter Jagdtrophäen in Form von Schmuck. Reißzähne, Vogelschädel und Perlen aus Knochen und Holz. Ihre Silhouette ist die einer kleinen Birne. Die Schultern schmal, die Oberweite nicht unbedingt üppig, die Taille zierlich, doch Hüfte, Po und Beine schaffen hingegen einen einladenden Kurvenausgleich. Ihren Armen indes sieht man die regelmäßige Bogenführung an.

Die Bekleidung des Wildfangs fällt auffallend spärlich aus, wenn sie denn welche trägt. Nicht selten bedient sie sich stattdessen auch unzivilisierter Nacktheit. Von Rüstung oder Schutz scheint sie wenig zu halten, allerdings erweckt sie auch nicht den Eindruck einer Kriegerin, die an der Front tapfer ums Überleben kämpft. Nicht, so lange ihre Beine kräftig genug sind, um schneller wegzulaufen als der Angreifer, und ihre Kleidung nicht Gefahr läuft, dass sie daran gehindert wird.


Werdegang

Wie viele, viele andere ist auch der Wildfang aus den Grenzlanden durch die Flut aus dem Exil gerissen worden. Als eine der überraschend Wenigen im Auffanglager zu dieser Zeit, die mit Überlebensfähigkeiten ausgestattet trumpfen konnte, haben Urpi, Niam, Niva und Skorr sich mit ihr zusammengetan, um einander die Chancen zu erhöhen.

Siobhan in der lachenden Mamba
Siobhan am Rande des Jahrmarktes
Sie teilt stets ihre Beute im Lager, sei es erlegtes Wild oder gesammeltes Gut, und legt bemerkbar großen Wert auf das Wohlergehen ihres Umfeldes. Seit sie in Talmani mit der übrigen Gruppe angekommen ist, verdient sie deshalb ihren Beitrag für die gemeinsame Kasse neben der Jagd außerdem mit gelegentlicher Kellnerarbeit in der lachenden Mamba, gemeinsam mit der Stygierin Niva und der Katzenfrau Kotori, solange die Auftragslage für die nomadische Gruppe es denn zulässt. Was sie verdient, teilt sie mit den anderen dreien.

Über ihre Zeit im Exil spricht sie weder viel, noch gern. Einzig, dass sie nicht lang dort gefangen war, und von einem Sklavenfänger (betitelt als "dressierter Darfari"), der sie zum Verkauf ans Hafenbordell der Schnitterküste verschleppen wollte, quer durch den Dschungel gezerrt wurde. Auch Einzelheiten über ihr Leben innerhalb des Grenzkönigreiches bleiben hinter einem penibel zurechtgezupften Vorhang verborgen, hinter den selbst sie keinen Blick wirft.

Die wenigen Informationen, derer man habhaft werden kann, belaufen sich auf die Ethnologie ihrer Eltern und deren Herkunftsländer: Ceallach, der Cimmerier vom Clan Dal Cais, und Oana, die Zamoranerin aus Shadizar. Wie genau diese Verbindung zustande gekommen ist, gehört jedoch zu den vielen Dingen, die Siobhan vornehmlich im Nebel belässt, genau wie die Umstände, unter denen sie aufgewachsen ist. Worüber sie jedoch freimütiger berichtet, sind die generellen Zustände in ihrer Heimat, dem Grenzkönigreich.

Ihre gesammelten Kenntnisse sind indes kein Geheimnis. Ihrer Herkunft geschuldet beherrscht sie die aquilonische Sprache, mit der sie aufwuchs, fließend, und daneben die cimmerische Zunge und solide Grundlagen der hyperboreanischen Sprache. Auch mit brüchigen Kenntnissen der zamoranischen Zunge kann sie trumpfen. Außerdem ist sie, wenngleich ungewöhnlich, des Lesens und des Schreibens mächtig. Dass sie in der Jagd mit Bogen und Speer bewandert ist, dürfte mitunter eines der ersten Merkmale sein, das man über Siobhan in Erfahrung bringen kann.

Ganz offen geht sie ebenso mit ihrer Verbandelung mit den übrigen Jägern ihrer beschaulichen, kleinen "Familie" um. Auf Anhieb wird in den meisten Situationen ihre beschützerische Anwandlung gegenüber den beiden Frauen der Gruppe klar, auch wenn sie selbst kaum größer und kaum kräftiger ausgestattet ist. Dennoch wacht sie mit Argusaugen und Löwenmut über Urpi und Niva.

Gegenüber Skorr aber, da zeigt sich die Beziehung weit komplizierter geartet. Mal beobachtet man sie dabei, seinen Avancen nachzugeben, und im nächsten Moment stößt sie den einstigen Kopfgeldjäger, der ebenfalls aus den Grenzlanden stammt, weit fort und grollt ihm für Tage, wenn nicht Wochen, dass er am langen Arm verhungern möge. Ein chaotisches, heißblütiges Auf und Ab. Dennoch erweist er sich ihr gegenüber als so loyal ergeben, wie sie sich dem ungleichen Frauenpaar, und hat stets einen Pfeil für denjenigen parat, der ihr Schlechtes will, und böse Zungen sagen Siobhan nach, es andersrum ebenso zu halten.

Alles in allem, auch wenn die Höhen hoch und die Tiefen tief sind, kann man von treuen Weggefährten sprechen. Nur Niam, die dritte Grenzländerin im Bunde, gehört inzwischen nicht mehr zum derzeitigen Quartett.


Umfeld
Familie & Freunde
  • Icon-set.png Niva - Die Sklavin - Ein stilles Wasser, in dem Tiefes schlummert. Wertvolle Niva.
  • Icon-archer.png Skorr - Der Jäger - Der Stoff, aus dem Herzschmerz gemacht ist. Mal ja, mal nein.
  • Icon-archer.png Urpi - Der Luchs - Ein Fels in der Brandung, wenn es sein muss. Beschützenswert.


Bekannte & Begegnungen
  • Icon-avatar.png Alihiya - Die Hexe - Aristokratische Arroganz.
  • Icon-avatar.png Aurelia - Die Puppe - Naive Nuss.
  • Icon-avatar.png Diego - Der Schädel - Diffuse Dreistigkeit.
  • Icon-avatar.png Drazan - Der Riese - Einnehmendes Ego.
  • Icon-avatar.png Eanruig - Der Verstoßene - Traute Traurigkeit.
  • Icon-avatar.png Eila - Die Heilerin - Hingebungsvolle Hege.
  • Icon-avatar.png Ishaq - Der Gütige - Lebensfrohes Lächeln.
  • Icon-avatar.png Kotori - Die Katze - Gewählte Geschmeidigkeit.
  • Icon-avatar.png Meiming - Das Orakel - Schreckenschwangere Schwärze.
  • Icon-avatar.png Niam - Die Verlorene - Lehrreiche Lücke.
  • Icon-avatar.png Phaeltas - Der Stier - Königliche Konkupiszenz.
  • Icon-avatar.png Saolis - Die Herrin - Schmuckvolle Schmeichlerin.
  • Icon-avatar.png Shani - Die Priesterin - Faunische Femme Fatal.
  • Icon-avatar.png Vika - Die Noble - Aufopferungsvolle Adlige.


Gerüchte .. zu Siobhan nach Belieben von anderen Spielern erweiter- und nutzbar.
  • Treibt sich mit anderem Pack aus dem Grenzland und anderen wilden Völkern herum. Die Schaben haben sich zusammengetan. Die Kleinste von ihnen hat gar begonnen, diktatorische Wesenszüge im Auffanglager an den Tag zu legen.
  • Soll zwar schweigsam sein, sich allerdings nach nur kurzem Kennenlernen bereits als ausnehmend gütig herausstellen.
  • Für jemanden die "weiße Frau" - bevor der Name bekannt wurde. (Drazan)