Amenefer

Aus Das letzte Kapitel
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amenefer
Amenefer 01.jpg
Volk:Stygier
Clan:Ankh-en-set
Alter:Mitte 20
Profession:Heiler
Sprachen:Stygisch
Aquilonisch
Augenfarbe:Flieder
Haarfarbe:weizenblond
Größe:1,74m
Gewicht:~80 kg
Region:Murun
Besonderheiten:sichelförmige Narbe auf der linken Handfläche
Gesinnung
Religion:Set & Pantheon


Auf den ersten Blick[Bearbeiten]

Für eine Stygierin ist Amenefer sicherlich ein eher ungewöhnlicher Anblick: Zur dunklen Haut, der markanten Nase und den etwas herberen Zügen blicken fliederfarbene Augen aufmerksam in die Welt und scheinen die Umgebung wie auch andere Menschen stets abzuwägen. Auch ihre kurvige, üppige Figur mit ausgeprägter Hüften und umso augenfälligeren Brüsten lässt einen fremdartigen Einschlag vermuten - in einer Welt vieler eher schlanker, kleinerer Frauen fällt sie sicherlich auf. Trägt sie ihr weizenblonde Haar unverhüllt, wird der Kontrast zur Optik anderer Stygier umso deutlicher. Ob es ihre natürliche Farbe ist, lässt sich allerdings nur raten. Ihre zumeist stolze, aufrechte Haltung vermittelt den Eindruck einer Frau, die weiss, wer sie ist und was sie will.

Im Alltag und vor allem bei der Versorgung von Kranken wählt die Stygierin eher zweckmäßige und praktische Kleidung, die weit genug fällt, um der Hitze der Wüste bequem trotzen zu können. Am Gürtel trägt sie oft verschiedene kleinere Beutel mit Behandlungsbesteck, Medizin und Kräutern. Ein schlichtes Halsband mit einem weißen Kristall daran ist wohl ihr liebstes Schmuckstück, da sie es sehr oft trägt. Auch ein kleiner grüner, in einem Bauchnabelpiercing eingefasster Kristall ist bei bauchfreier Kleidung zu entdecken.

Für gute Beobachter[Bearbeiten]

Wer Amenefer gut beobachtet, kann in ihrer linken Handfläche eine schmale, sichelförmige Narbe entdecken, die durch ihre hellere Farbe auf der Haut auffällt. Generell scheint sie bei allen Dingen, die sie tut, außerordentliches Geschick zu beweisen - ob sie nun Wunden näht, Fleisch oder Obst schneidet, Mixturen mischt oder andere Dinge ausübt, die Fingerfertigkeit erfordern. Unter all dem Klimbim am Gürtel dürften ihre Dolche vermutlich erstmal untergehen, doch ein näherer Blick offenbart, dass deren lederumwickelte Griffe abgenutzt genug sind, um auf häufigeren Gebrauch schließen zu lassen.

Worte und Taten[Bearbeiten]

Während sich Amenefer über ihre Vergangenheit selten detailliert auslässt, verrät ihre Art zu sprechen, dass sie gelernt haben muss, sich unter Höherstehenden zurechtzufinden und die richtigen Worte zu wählen, um sich aus der einen oder anderen Gefahr herauszulavieren. Wenngleich sie oft lacht und scherzt, scheint sie ihre Umgebung doch recht gut im Blick zu behalten, da die ein oder andere trocken-sarkastische Bemerkung recht zielsicher ins Schwarze zu treffen vermag. Einem Flirt und auch etwas intimerer Zwischenmenschlichkeit selten abgeneigt, scheint sie ihr Leben in der hedonistischen Selbstverständlichkeit der Stygier zu genießen und weiß sich in Szene zu setzen, wenn ihr danach ist.

Dennoch scheint sie auch eine Person zu sein, die im richtigen Moment anpackt: Die Heilkundige ist stets bereit, ihren Rat anzubieten oder Verletzte zu behandeln, so sie sich in einer Notlage befinden. Eine studierte Medica scheint sie allerdings nicht zu sein, in ihrem Medizinkasten finden sich viele Hausmittel und so mancher Verwundete weiss zu beklagen, dass ihre brutale Offenheit und zupackende Art wenig Raum für Jammerei lässt.

Ihre beiden Zelte, aus denen sie einen Zufluchtsort für Kranke und Verwundete gemacht hat, scheinen ihr am Herzen zu liegen, da sie gut gepflegt und an so mancher Stelle von kundiger Hand geflickt sind. Das größere Zelt dient hierbei als Behandlungsort mit drei Liegen für Verwundete. In ihrem Wohnzelt befinden sich ihre Schlafstatt wie auch ein Tisch mit fein geschmiedetem Werkzeug - rein von der Form her dürfte es aber nicht für die Heilkunde taugen.

Gerüchte und Geschwätz[Bearbeiten]

  • Verträgt nicht viel Alkohol und kapituliert schon bei einem Glas Kaktusschnaps
  • Ist derzeit angeblich oft beim Set-Tempel von Talmani zu sehen
  • Hat Murun nur verlassen, weil sie dort eine wichtige Person nicht heilen konnte


Gerüchte dürfen gerne von anderen Spielern ergänzt werden! :)