Rúnheim

Aus Das letzte Kapitel
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Rúnheim
Runheim icon 01.png
Ansprechpartner:Skaidra
Astrid
• Alle Mitglieder
Mitglieder:Unbekannt
Schwerpunkte:• Kultur
• Religion
• Alltag
Völker:Sippschaft: Nordheimer
Sklaven: Alle Völker
Religion:Ymir
Region:Vargrheim
Discord:https://discord.gg/CbTHZTyb49
Runheim-00.png

Konzept
Angebot & Anforderungen
  • Rúnheim bietet eine Heimstätte für Vanir & Aesir gleichermaßen. Allerdings wird großer Wert darauf gelegt, einander im Rollenspiel finden, und seltener bis gar nicht durch Absprachen im Vorfeld. Es herrscht ein nicht unerheblicher Fokus auf die unterschiedlichen Lebensweisen der beiden Nordheimervölker und die Stolpersteine vor, die sich dabei ergeben, einen inseltauglichen Mittelweg der Bräuche und Traditionen zwischen alten Feinden zu finden
  • In und um Rúnheim findet sich ein gemachtes Nest aus Vielschreibern. Diese Vorwarnung will Gleichgesinnte so sehr anlocken, wie sie danach sinnt, diejenigen abzuschrecken, die sich an Detailliebe in den Emotes ihres Gegenübers stören. Außerdem Rollenspiel im Rahmen einer Siedlung, deren Tore Besuchern und künftigen Freunden in Gastfreundschaft zumeist offen stehen, sofern sich mit der raueren, nordheimerischen Art und ihren Gebräuchen arrangiert werden kann. Das Gastrecht wird hoch geehrt.
  • Ein Beitritt erfordert das Einverständnis, sich nach den Auslegungen des Clans von Lore & Details der Spielwelt zu richten und einen gemeinsamen Konsens zu verfolgen. Selbstverständlich helfen unsere Spieler und Spielerinnen bei Fragen und dem Lernprozess gern jederzeit weiter. Vor allem aber kann der Leitfaden: Nordheim zu Rate gezogen werden, nach dem wir uns alle richten. Es gilt zu bedenken, dass die Ausrichtung nach Funcom und den neuen Regelbüchern so gut wie alles an Konzepten umwirft, die sich an den Conan Lore Archives ausrichten.


Geschichte
Beisetzung eines Bewohners.
Der charismatische Nordheimer Ingvar, einstmaliger Einwohner von Neu-Asagarth, dem untypischen Zusammenschluss von Vanir und Aesir, die sich die Erben des Nordens nennen, stieß sich letztendlich doch wieder - wie bereits vor seinem Exil - an den Restriktionen und der Führungsweise der Höheren. Ein Freigeist unter Freigeistern, der nach Größerem strebte, als die, denen er sich einst angeschlossen hatte.

Wohlwissend, dass der Gegenstrom unter seiner Verantwortung rasch aufgeflogen war und man ihm und seinen Gefolgsleuten nach dem Leben trachtete, entschied er sich dafür, die Befestigung bei Nacht und Nebel zu verlassen, und ein Exil im Exil zu suchen. Tiefer im Nordwesten stieß der harte Kern nicht nur auf weitere Anhänger, sondern auch auf den Helgrind, und selbst die frostige Festung erlag der Überzeugungskraft seiner Ideen, sodass Ingvar die Unterstützung der Sklavenfeste im Aufbau einer sicheren Heimstätte fand. Ressourcen, die nicht schlecht investiert waren, wie sich Wochen später herausstellen sollte, als die vermeintlich Uneinnehmbaren von Frostriesen eingenommen wurden, und einer neuen Zuflucht bedurften: Rúnheim.

Vermählung von Freunden.

Rúnheims Aufbau ging stetig voran, und das beanspruchte Gebiet wuchs täglich weiter. Inzwischen konnten sogar die ersten, eigenen Fässer Met angestochen werden und der gewohnte Alltag fand rasch Einzug. Nicht wenige neue Bewohner und Verbündete zog es nach Rúnheim. Allerdings sank die Stimmung nach und nach rapide, als die Nordheimer feststellen mussten, dass ihr Jarl nichts weiter als ein korrupter Mann war, dem die Macht zu Kopfe stieg und dem allmählich jedes Mittel recht war, seinen Einfluss zu mehren.

Schließlich erhob sich ein junger Aesir, Hrimnir, um den alten Hirschen beim Rúnathing vor aller Augen nicht nur zur Rede zu stellen, sondern gar herauszufordern und Anspruch auf seinen Thron zu erheben, und wenngleich sich genug Unterstützer seines Bestrebens fanden, die sich hinter dem jungen Krieger einfanden, so schlug das Geschehen auf dem Platz bei einigen unüberbrückbare Wunden aus den unterschiedlichsten Gründen. Trotz dessen, dass der in Ungnade gefallene Ingvar unterlag und ein neuer, junger Jarl den Thron bestieg, war Rúnheim nunmehr geschwächt und verbittert. Ein Sturm braute sich über der Siedlung zusammen.

Dann kam Neu-Asagarth im Morgengrauen, um dem weißen Hirschen endlich das Geweih abzuschlagen. Eine lang geschürte Fehde, die in nur wenigen Stunden ihre Befriedigung in Blut und Geschrei fand. Die einstmals prachtvolle, große Siedlung brannte lichterloh, bis nur noch Asche davon übrig war und der Gestank des Todes, der über dem Schlachtfeld schwelte. Überlebende, so sagte man, wurden keine gefunden. Doch war das wirklich schon das Ende?

Woche um Woche verbrachten die Nordheimer zurückgezogen, die Wunden des Verlustes leckend, aber auch jene, die der Feind ins Fleisch so manch tapferen Kriegers geschlagen hatte. Sie hatten sich ans andere Ende des Hochlandes zurückschlagen lassen, und fanden Zuflucht auf einer abgelegenen Inselruine, die sie müde und geschunden über Monate hinweg zu einer neuen Heimstätte zähmten. Schließlich und endlich musste ein neuer Anführer gefunden werden, und die Nordheimer versammelten sich einmal mehr zum sogenannten Rúnathing, um ihre Stimmen laut werden zu lassen. Ihre Wahl viel auf die Seherin, die den vergangenen beiden Jarlen bereits zur Seite stand, und nicht wenig später erhielt Skaidra die rituelle Jarlsweihe.

Die Jahreszeiten zogen ins Land, und alles schien, als ob Rúnheim endlich vor weiteren Schicksalsschlägen und schieren Untergängen sicher war. Obgleich die Siedlung in Kooperation mit den Aesir des Dorfes Grynning durch Handel, Freundschaft und Bündnisse neu erblühte und kräftiger florierte als jemals zuvor, war der brüchige Frieden nichts weiter als Trug. Als der Himmel über dem Exil, und so auch über Rúnheim, von dunklem Grauen in Stücke gerissen wurde, verschluckte die Flut zu viele der Sippe, und spuckte sie zu zerstreut auf der verwunschenen Insel im Nirgendwo wieder aus.


Galerie
  • Versammlung zum Rúnathing.
  • Ehemalige Siedlung Rúnheim.
  • Ehemalige Siedlung Rúnheim.
  • Ehemalige Siedlung Rúnheim.
  • Ehemalige Siedlung Rúnheim.
  • Ehemalige Siedlung Rúnheim.
  • Die Siedlung brennt.
  • Dem Feind unterlegen.
  • Raubzug auf ein Lager.